Aktuelles in der Kita

In den letzten zwei Wochen probierten sich unsere Kitakinder in der Hühnerhaltung.

Gleich morgens machte sich die erste Kleingruppe auf, um die Hühner zu begrüßen. Da die Hühner handzahm sind, brauchen sie auch täglich ihre Streicheleinheiten. Einige unserer Kinder haben zu Beginn unseres Projektes Berührungsängste: "Wie kann ich ein Huhn auf den Arm nehmen?"," Wie füttere ich das Huhn?", "Beißen mich die Hühner?"  Doch durch den täglichen Umgang und das Beobachten der Tiere werden diese Ängste schnell abgebaut. Die Kinder sind überrascht, welche Arbeit hinter der Hühnerhaltung steckt und sind beeindruckt mitzuerleben, woher das Frühstücksei kommt. In Kleingruppen wurden  die Tiere gefüttert, die Eier aus den Nestern geholt, der Stall und das Außengelände sauber gemacht, die Nester müssen mit frischem Heu ausgelegt werden und vieles mehr gehörte in den letzten Tagen zu unserem Kita  Alltag. Einige Kinder brachten Rohkost von zu Hause mit und in unserer Küche wurde auch an unsere Mitbewohner auf Zeit gedacht. Zum Ende wurden unsere Kinder mit einer Urkunde zum "geprüften Hühnerwart" geehrt! 

Das Hühnerprojekt begeisterte Groß und Klein. Unsere Eltern übernahmen mit Freude den Hühnerdienst am Wochenende und freuten sich über die Eier für zu Hause.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an unseren Förderverein, der durch die Finanzierung ein solches Projekt möglich gemacht hat. Vielen lieben Dank an alle, die uns unterstützt haben!

 

 

In Kooperation mit der Zahnarztpraxis von Frau Löw bieten wir gemeinsam Aktionen zum Thema Zahnpflege, Zahngesundheit und gesunder Ernährung an. Im September besuchten wir mit unseren Vorschulkindern die Zahnarztpraxis und bekamen einen tollen Einblick vor Ort. Das Team der Praxis hatte in den verschiedenen Behandlungsräumen unterschiedliche Aktionen/Angebote vorbereitet, welche wir in Kleingruppen wahrgenommen haben. Unter anderem >  Spiele zum Thema gesunder Ernährung/ Vorstellung der Instrumente in kindgerechter Form (Pustewind, Zauberlicht, Bagger, Elefantenrüssel ...) und vieles mehr!

Im Oktober kam die Präventionsfachkraft an zwei Tagen zu uns in die Kita, um in jeder Gruppe unsere Kita-Kinder an die Mundhygiene, Zahnpflege, Ernährung usw. heranzuführen. 

Das Team und die Kinder der Kita St. Franziskus bedanken sich herzlich bei dem gesamten Praxisteam für die tolle Vorbereitung und Durchführung der Angebote.

 

 

Kinder können in unterschiedlichsten Situationen wichtige und richtige Erste Hilfe leisten. Dabei kommt es darauf an, dass Kinder ihrem Alter entsprechend mit Spaß und Freude an dieses Thema herangeführt werden. In diesem Alter sind die Kinder oft sehr empathisch und können gut erkennen, ob es dem Gegenüber gut geht oder ob etwas nicht in Ordnung ist. Unsere Vorschulkinder lernen hier einen Erwachsenen zu alarmieren, einen Notruf abzusetzen und werden in diesem Kurs für die Gefahren im Alltag sensibilisiert. Wichtig ist es jedoch, achtsam mit den Erlebnissen der Kinder in den Bereichen Notfall und Gefahr umzugehen. Eine aufmerksame, unterstützende und schützende Begleitung ist hier von grundlegender Bedeutung. Einige Kinder überraschten ihre Eltern beim Abholen mit einem Gips oder Verband.

Im Namen der Mitarbeiter, der Eltern und der Kinder bedanken wir uns herzlich bei der Kursleitung Frau de Wall für ihre einfühlsame, motivierte und engagierte Art auf unsere Kinder einzugehen.

 

 

Vor 50 Jahren wurde die katholische Kindertageseinrichtung St. Franziskus eingeweiht. Seitdem ist das Angebot stetig gewachsen. Neue Betreuungsformen, Entwicklung zum Familienzentrum, frisch gekochtes Mittagessen, die Betreuung unserer ganz jungen Kinder usw. brachten so manche An- und Umbauten mit sich.

Mit viel Liebe zum Detail wurde das Fest unter dem Thema "Der heilige St. Franziskus" von den Mitarbeitern vorbereitet. Die Liebe und Verbundenheit zur Natur und den Tieren fand sich auch in unserem Familien Gottesdienst in der St. Josef Kirche zum Beginn  des Jubiläumstages wieder. Nach dem Gottesdienst wurde die Kita für alle Gäste geöffnet. Zu den attraktiven Angeboten gehörten ein Theaterstück vom Grüffelo, Ketten und Salzteig aus Naturmaterialien, Buttons gestalten, Pony reiten in der Turnhalle, Wassertränke für Vögel (Spiel) usw. An der Segenstankstellen konnten sich die Gäste von der Pastoralreferentin Frau Hölscheidt  einen Segen geben lassen. Viele Familien, Kollegen, Leitungen, Kirchenvorstand, Pastoren, Kooperationspartner, Bürgermeister uvm. sind gekommen, um dieses Ereignis mit uns zu feiern. Der Elternbeirat der Kita ließ mit einem großen, umfangreichen Kuchenbuffet keinen Gast hungrig nach Hause gehen und der Förderverein versorgte die Gäste mit Getränken und einer Slush-Eis Maschine für eine "kühle Erfrischung" der Kinder.

Bei bestem Wetter können wir auf eine schöne, gelungene Jubiläumsfeier zurückblicken. 

 

 

Das Sportfest im Amarita Seniorenzentrum hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht! Bei bestem Wetter konnten sich Jung und Alt im Dosenwerfen, Eierlaufen, Entenangeln, Kegeln, Ringe werfen usw. messen.

Danke für die Ausrichtung und die tolle Bewirtung!

Gerne im nächsten Jahr wieder.

 

 

Endlich ist er fertig > unser Niedrigseilgarten!

Durch das große Engagement unseres Fördervereins und zahlreichen Spendern der Crowdfunding - Plattform, konnte die Kita St. Franziskus im Außenbereich einen Niedrigseilgarten integrieren. Die Reaktion unserer Kita-Kinder und deren Geschwisterkindern zeigt > das Engagement hat sich gelohnt!

Das Team der Kita St. Franziskus bedankt sich  herzlich für die Initiative unseres Fördervereins und allen Spendern.

 

 

 

In diesem Kita-Jahr stand uns eine besondere Herausforderung bevor! Der Sand in allen Sandkästen und der Matschanlage musste getauscht werden. Unserem Aufruf sind viele fleißige Helfer, gut ausgerüstet mit Schubkarren, Schaufeln, Spaten und Harken gefolgt. Mit dem Minibagger, der Sandkarre, Schubkarren und Schaufeln wurde der alte Sand immer weniger und die Container füllten sich. Trotz der harten Arbeit fehlte es nicht an Spaß und guter Laune. 

Das Team der Kita St. Franziskus bedankt sich herzlich bei allen fleißigen Helfern für die tolle Unterstützung!

 

 

In dieser Woche hieß es für unsere 22 Vorschulkinder Abschied nehmen, denn nach der Sommerpause wartet die Schule auf sie. Unseren Tag starteten wir auf unserem Außengelände mit einem gemeinsamen Abschlussgottesdienst. Unser Thema in diesem Jahr lautete: "Das kleine Ich bin Ich!" . Großen Anklang fand das, in den Gottesdienst integrierte Musikal vom "Kleinen Ich bin Ich" der Vorschulkinder! Danach verabschiedeten wir die Eltern und machten uns auf den Weg zum Frankenhof. Nach einem ereignisreichen Ausflug trafen wir uns mit den Familien und Erziehern zum gemütlichen Grillen und Beisammensein im Außengelände der Kita. Diesen Abschlusstag haben wir alle bei wunderschönem Wetter genießen können.

Wir möchten uns bei allen  Familien unserer "Großen" für die tollen Abschiedsgeschenke und die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken und wünschen ihnen und ihren Kindern einen guten Start in die Schule.

Wir wünschen allen Familien eine schöne und erholsame Sommerpause und freuen uns auf ein neues, ereignisreiches Kita-Jahr!

 

 

Aufgrund der Corona Auflagen in den letzten Jahren war es für uns schwierig die Kirche St. Josef mit allen unser unseren Kita-Kindern zu besuchen. Nun haben wir uns auf den Weg gemacht, um gemeinsam mit unserer Pastoralreferentin Frau Hölscheidt die Kirche wieder neu zu entdecken. Viele spannende Dinge haben wir dort gesehen und konnten uns an einiges auch noch erinnern!

 

 

Auch in diesem Jahr konnten unsere Kita-Kinder gemeinsam mit unserer Köchin erfolgreich ernten. Die Kinder freuen sich schon auf den Herbst, da die Obstbäume schon reichlich Früchte tragen!

 

 

Wir freuen uns ganz besonders in diesem Jahr wieder unser Eltern/Kind Zelten durchführen zu dürfen. Ab 17.00 Uhr am Freitag konnten die Familien mit ihren Kindern starten und im gesamten Außengelände der Kita ihre Zelte aufbauen. Diese Aufbau Aktion war für alle Kinder ziemlich aufregend! Im Anschluss wurde gemeinsam mit allen Familien das gemeinsame Grillen vorbereitet. Die Eltern und Kinder konnten bei tollem Wetter bis spät in den Abend hinein, ein schönes und gemütliches Miteinander genießen. Ein tolles Ereignis für die ganze Familie. Wir freuen uns schon auf das nächste Familien Zelten in der Kita!

Ein herzliches Dankeschön an unseren Elternbeirat, der dieses Abenteuer organisiert und an unseren Förderverein, der uns die Würstchen gespendet hat.                                                                                                                                Vielen lieben Dank!

 

 

Unsere Waldwochen sind immer ein besonderes Highlight im Kita-Alltag unserer Kinder. Jede Gruppe besucht für eine Woche ein Waldgebiet in der Haard. Die Kinder der jeweiligen Gruppe werden morgens in den Wald gebracht und im Nachmittagsbereich wieder abgeholt. Ohne das gesamte Angebot der Spielsachen wie Duplo und Co zu nutzen, erfahren die Kinder mit viel Fantasie einen Spielraum ohne Mauern, Grenzen und erleben den Alltag ohne den Einfluss von einer Flut an Reizen. Gekleidet in Matschmontur starten die Tage mit einem gemeinsamen Frühstück unter freiem Himmel. Im Laufe des Tages gestalten die Erzieher themenorientierte Angebote zur Natur, Tiere und unserem Ökosystem "Wald". Die Kinder nur mit Schaufel, Eimer und Lupengläsern ausgestattet erkunden ihr Waldgebiet und finden allerlei Tiere und Insekten in der Flora und Fauna. In jeder Gruppe der Waldwochen war Herr Breuckmann vom NABU Ost-Vest zu Besuch, um den Kindern und Erziehern viele interessante Gegebenheiten im Wald und den dort lebenden Tieren nahe zu bringen. Spannung und großes Interesse sorgen für Hunger nach langen Abenteuern, wie Schatzsuche, Schnitzeljagt usw. Nun ist es Zeit für eine Pause und sich am Mittagtisch zu stärken. Die Köchin unserer Kita hat für unsere Waldgruppen einen extra Waldwochenspeiseplan entworfen und überrascht diese täglich mit neuen "Wald" Gerichten. Nach einem so langen Tag fallen die Kinder den Eltern nur noch in die Arme und träumen von der nächsten Expedition im Wald.

 

 

Die spannende Reise einer Raupe zum Schmetterling können unsere Kinder in der Kita hautnah miterleben.
Nachdem die Raupen bei uns eingezogen sind, beobachten die Kinder wie die Raupen fressen und jeden Tag größer werden.
Alle Raupen haben sich nun verpuppt und hängen in einem passenden Gefäß.
Nun warten die Kinder und schauen täglich was die verpuppten Raupen machen…                                                                 

In Büchern schauen sich die Kinder verschiedene Schmetterlingsarten an und lernen, wo sie leben, was sie fressen und wo sie neue Eier legen. Nach einigen Tagen warten ist das Wunder passiert: Die Schmetterlinge sind aus ihrem Kokon geschlüpft.
Nach einigen Stunden waren die Flügel getrocknet und die Kinder konnten die Schmetterlinge im Außengelände aussetzen.
Die Kinder freuten sich, dass alle Schmetterlinge nun in Freiheit fliegen können…

Selbst für unsere jüngsten Kita-Kinder war dieses ein spannendes Projekt.

Zum Ende des Projektes haben alle Kinder aufmerksam und mit viel Begeisterung das Puppentheater in unserer Turnhalle von „Der kleinen Raupe Nimmersatt“ verfolgt.

 

Selbstbehauptungstraining für unsere Vorschulkinder

Wer Selbstbewusstsein und Stärke zeigt, ist nicht so leicht angreifbar.  Mit Hilfe von Spielen, Geschichten und kreativem Gestalten werden sie von dem Selbstbehauptungstrainer und Trainer für Persönlichkeitsbildung Karsten Stanberger in ihrem Selbstwertgefühl gefördert. So nähern sich die Kinder den Themen "Körper und Berührung" sowie "Selbstbehauptung und Nein-Sagen". In altersgerechter Form werden sie an die Selbstbehauptung bzw.-Verteidigung herangeführt, um hilfreiche Verhaltensweisen einzuüben.

 

 

Es ist wieder soweit. Unsere Vorschulkinder haben sich in den letzten Wochen mit ihren Erziehern/innen auf den Fußgängerführerschein vorbereitet, um in Zukunft sicher durch den Straßenverkehr zu kommen. Nun kam der große Tag der Prüfung! Die Kinder absolvierten unterschiedlichste Prüfungen auf dem Weg von der Lohschule bis zur Kita. Unterstützt bei ihrer Tour durch den Straßenverkehr wurden unsere angehenden Schulkinder von der Polizei und ihren Eltern. An den einzelnen Stationen warteten die Erzieher auf die "Prüflinge", um Stempel für jede gut gelöste Aufgabe zu verteilen. In der Kita wurden dann die lang ersehnten Fußgängerführerscheine überreicht und zum Abschluss stärkten sich alle mit Würstchen im Brötchen und Getränken. Wir hoffen, unsere Vorschulkinder für ihren zukünftigen Schulweg gut vorbereitet zu haben. 

 

 

Zusammen mit der Pastroralreferentin Frau Hölscheid haben unsere Kinder Aschermittwoch gefeiert. Jedes Kind durfte einen Fingerabdruck auf einer Glasscheibe hinterlassen und sich ein "Aschekreuz" selber auf die Stirn malen, als Zeichen unserer Verbundenheit. Gemeinsam starten wir in die Fastenzeit und machen uns auf den Weg nach Ostern.

Unser Thema in der Fastenzeit:

Ostern als Fenster zum Himmel, das Jesus geöffnet hat

Wir sind "mitten im Himmel", wir können unsere inneren Fenster, gerade in der Fastenzeit wieder neu öffnen > lernen, reinigen, Licht wieder ins Leben lassen.... wie bei einem Frühjahrsputz... Stille, Aufmerksamkeit, Gebet, Kontakt zu anderen, Lächeln, und Ausblick halten auf das Gute...                                                                                                    Das sind "geistliche Übungen", die den Glauben nähren. Kinder können Staunen üben, Gott entdecken und ihren Glauben an das Gute zum Ausdruck bringen... Dafür ist die Fastenzeit gut:

Den Blick durch das Fenster des Glaubens neu wagen.

Unser gemeinsames Lied in dieser Zeit  >  Weißt du, wo der Himmel ist 

 

 

Zur Zeit setzte sich unsere Kinder mit dem Thema "Impfen" auseinander und haben einen Waschraum zum Impfzentrum umfunktioniert!

 

 

Am Tag der "Heiligen Drei Könige" hat jede Gruppe mit unserer Pastoralreferentin Maria Hölscheid das Kolumbarium besucht. Dort haben sich die Kinder den Tannenbaum und die Krippe angeschaut. Frau Hölscheid erzählte von den Geschenken der "Heiligen Drei Könige" und unsere Kinder durften dem Jesuskind Gold bringen, Myrrhe riechen und Weihrauchsteine auf eine heisse Glut legen.

 

 

Wie jede Jahreszeit zeigt auch der Winter sein eigenes Gesicht. Es ist draußen kalt und ungemütlich, umso schöner sind die Stunden, die drinnen verbracht werden. Auch in unserer Kita macht sich in dieser Jahreszeit eine ganz besondere Stimmung breit. In der Adventszeit bereiten sich Kinder und Erwachsene auf das anstehende Weihnachtsfest vor. Eine Zeit, die vor allem unsere Kinder intensiv erleben. Diese weihnachtliche Vorfreude zeigt sich auch in unserem Kita- Alltag. Es wird gebastelt und geschmückt, Plätzchen und Lebkuchenhäuser werden gebacken, die Weihnachtsgeschichte den Kindern nahe gebracht und liebevoll gestaltetete Adventskalender sind an den Fenstern zu sehen. Die Weihnachtpost wird verschickt, den Tagen in der Vorweihnachtszeit werden Namen gegeben und Wünsche der Kinder werden erfüllt. Nikolaus- und Adventsgottesdienste werden gefeiert, unsere Weihnachtsfeiern mit dem anschließenden Adventsgärtlein (Lichtermeditation) und vieles mehr begleitet uns in der Adventszeit. 

Wir wünschen allen Familien besinnliche Weihnachten und glückliche Momente, in dieser für uns alle besonderen Zeit und bedanken uns für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gesundheit, Glück und Zufriedenheit sollen Sie und Ihre Lieben im neuen Jahr begleiten.

Wir wünsche Ihnen einen guten Start in das Jahr 2022.

Das Team der Kita St. Franziskus

 

Gestaltung des Tannenbaumes am Begegnungszentrum

Auch in diesem Jahr waren wir als Kita wieder herzlich eingeladen den Tannenbaum vor dem Begegnungszentrum "Treffpunkt Hachhausen" mitzugestalten. Hier konnten unsere Kita-Kinder ihre Freude am Schmücken und Dekorieren zum Ausdruck bringen. Zur Freude der Kinder wurden wir mit frisch gebackenen Waffeln und Kakao überrascht.

 

 

Wie schon in den letzten Jahren ist es für die Kita St. Franziskus eine schöne Tradition geworden, einen Weihnachtsbaum in der Stadtgalerie zu schmücken. Auch in diesem Jahr haben die Kita-Kinder wieder fleißig dafür gebastelt. Viele Familien aus der Kita werden in den Adventswochen unseren Baum in der Stadtgalerie bewundern.

 

 

Unser St. Martinsfest fand in diesem Jahr im kleinen Rahmen auf Gruppenebene statt. An vier aufeinanderfolgenden Tagen hat die Kita St. Franziskus St. Martin gefeiert! Jede Gruppe hat ein kleines Theaterstück für die Eltern vorbereitet und die Familien konnten sich auf dem Außengelände der Kita mit Würstchen, Glühwein, Kinderpunsch etc. stärken. Danach hat sich jede Gruppe mit den Familien zu einem kleinen Umzug durch die Straßen auf den Weg gemacht. Zum Ende versammelten sich alle zu einem gemeinsamen Abschlusslied.

Eine gelungene St. Martinswoche!

(Leider konnte keine Fotogalerie von den einzelnen Gruppen gezeigt werden, da alle Personen Warnwesten getragen haben und diese auf den Fotos reflektierten!)

 

In den nächsten zwei Wochen probieren sich unsere Kitakinder in der Hühnerhaltung.

Gleich morgens macht sich die erste Kleingruppe auf, um die Hühner zu begrüßen. Da die Hühner handzahm sind, brauchen sie auch täglich ihre Streicheleinheiten. Einige unserer Kinder haben zu Beginn unseres Projektes Berührungsängste: "Wie kann ich ein Huhn auf den Arm nehmen?"," Wie füttere ich das Huhn?", "Beißen mich die Hühner?"  Doch durch den täglichen Umgang und das Beobachten der Tiere werden diese Ängste schnell abgebaut. Die Kinder sind überrrascht, welche Arbeit hinter der Hühnerhaltung steckt und sind beeindruckt mitzuerleben, woher das Frühstücksei kommt. In Kleingruppen werden die Tiere gefüttert, die Eier aus den Nestern geholt, der Stall und das Außengelände werden sauber gemacht, die Nester müssen mit frischem Heu ausgelegt werden und vieles mehr gehört in den nächsten Tagen zu unserem Kita  Alltag. Einige Kinder bringen Rohkost von zu Hause mit und in unserer Küche wird auch an unsere Mitbewohner auf Zeit gedacht. Zum Ende werden unsere Kinder mit einer Urkunde zum "geprüften Hühnerwart" geehrt! Das Hühnerprojekt begeistert Groß und Klein. Unsere Eltern übernehmen mit Freude den Hühnerdienst am Wochenende und freuen sich über die Eier für zu Hause.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an unseren Förderverein, der durch die Finanzierung ein solches Projekt möglich gemacht hat. Vielen lieben Dank an alle, die uns unterstützen!

 

Das Team und die Kinder der Kita freuen sich über die Spende unseres Fördervereins zur diesjährigen Bepflanzung unserer Hochbeete. Gemeinsam mit den Erziehern haben die Kinder der jeweiligen Gruppen ihr Hochbeet vorbereitet und Salat, Gurken, gelbe Zucchini, Petersilie, Schnittlauch und Erdbeeren gepflanzt. Nun warten wir gespannt auf unsere Ernte und hoffen, dass uns das Gärtnern gut gelingen wird.

Vielen lieben Dank!

 

 

Auf in den Weltraum

 

Ganz nach dem Motto ,,Kleine Astronauten auf ihrer Reise durch das All!“ haben sich die Kinder der Trolligruppe mit unserer Berufspraktikantin in den vergangenen Wochen mit dem Thema Weltall beschäftigt. Im Laufe des Projekts konnten die Fragen der Kinder über den Kosmos und die Astronauten, während spannender Aktionen beantwortet werden. Wie auf dem Bild zu erkennen, haben die Kinder u.a. ihre eigenen Planeten und eine Rakete während des Projekts gestaltet.

 

Wie alles begann..

 

Aber wie kam es zu dem Projekt? Bereits Monate zuvor konnten wir feststellen, dass die Kinder das Thema Weltall immer wieder in ihr Spiel integrierten und Fragen zum Thema stellten. Dieses nahmen wir zum Anlass verschiedene Bücher aus der Stadtbücherei auszuleihen und ein passendes Projekt zum Thema Weltall zu gestalten. Das Projekt wurde auf die Bedürfnisse, Interessen der Kinder ausgerichtet und aktiv von ihnen mitgestaltet.

 

Auf los ging’s los...

 

Im Laufe dieses Vorhabens konnten die Kinder ihr Interesse am Weltall vertiefen. Sie konnten ihr Vorwissen miteinander teilen und ihr Wissen durch die vielfältigen Aktionen erweitern. Während dieser Zeit konnten die Kinder die Planeten, das Sonnensystem, die Ernährung der Astronauten und vieles mehr kennenlernen..

 

Link für den Abendgruß in der Fastenzeit

Liebe Familien, 

wer gerne gemeinsam mit anderen aus der Kita durch die Fastenzeit gehen möchte, kann sich einmal in der Woche mit Frau Maria Hölscheidt um 17:30 Uhr zu einem Online-„Abendgruß“ treffen.

Beginn ist Aschermittwoch (17.2.2021) und dann jeweils bis zu den Ferien immer am Montag!

Dabei schauen wir ein Video von Frau Hölscheidt und bekommen einen Segen für die Woche.

Wer nicht dabei sein kann oder möchte, kann sich das Video auch selbst zu einer anderen Zeit ansehen.

Unser letztes Video in der Osterzeit (Ostermontag 05.04.2021)

https://youtu.be/rEdX4l8ybGM

https://youtu.be/i45m07SrMSI (29.03.2021)

https://youtu.be/I0L6tebT_cY (22.03.2021)

[https://youtu.be/kd9GO6vzaiwnbsp](15.03.2021) 

... und eine Ergänzung zum Meditieren:https://youtu.be/0ItPAmY3EZE

https://youtu.be/ISyb4Pk9MV4 (08.03.2021)

https://youtu.be/MoE5DvzVtX4 (01.03.2021)

https://youtu.be/2zgKDmHy6HU  (22.02.2021)

https://youtu.be/qk0dv9mn0x8  (Aschermittwoch 17.02.2021)

Die Kinder, die an dem Tag in der Kita sind, werden die Inhalte des Videos vormittags „live“ erleben. Am Abend kann jedes Kind gerne teilnehmen!

 

 

 

"Guck mal in den Spiegel" - Gottesdienste

Kleine Wochenstarts von Aschermittwoch bis zum Ostermontag

 Die Fastenzeit ist eine Zeit der Selbstbesinnung und -Erkenntnis, die aus der Begegnung mit Gott gestaltet wird und entsprechend „fromm“ geprägt ist: Wie kann ich mich sehen, wie sieht Gott mich, wohin schaue ich zu wenig oder mal ganz anders? Ich kann im Spiegel Nähe und Distanz erleben, mich mit neuen Augen sehen, mich üben in meiner Mimik und Wirkung. Das Spielerische trifft auf tiefe Erfahrungen, die in der Fastenzeit besprochen werde. Früher nannte man das auch "Gewissensspiegel", was aber oftmals als bedrückend und nicht als aufbauend verstanden wurde. Trotzdem ist das Reflektieren der eigenen „Gedanken, Worte und Werke“ immer wieder wichtig. Sich Austauschen ein wichtiger Baustein im Glauben. Das Sehen in den Spiegel, aus dem Fenster, auf den Bildschirm, holt uns immer wieder aus dem „hier bei mir drinnen-Blick“ raus zu einem "was ist denn dort zu finden“… wir lernen die Welt und uns noch mehr kennen. Wir erweitern und verändern unsere Blickwinkel. Auch auf den Himmel innen und außen! (Pastoralreferentin Maria Hölscheidt)

Digital für unsere Familien zu Hause

Liebe Familien,

da wir zum jetzigen Zeitpunkt hier in der Kita noch nicht abschätzen können, wie es mit der Kindertagesbetreuung weitergehen wird, haben wir ein kleines Angebot für alle Familien zu Hause bis Ostern geplant.

Am Aschermittwoch und auf den darauffolgenden Montagen wird für jede Familie ein Link per E-Mail verschickt, um sich in einer kleinen Andacht via TEAMS zu treffen. Uhrzeit: 17.30 Uhr. Bitte nehmen Sie für sich und Ihre Kinder einen Spiegel zur Hand. Die Kinder in der Kita werden das Thema unserer Fastenzeit: "In den Spiegel schauen" hier in der Kita an den gleichen Tagen religionspädagogisch erarbeiten. Dieser kleine Abendgruß wird auch regelmäßig für alle auf der Homepage zu sehen sein.

 

 

 

Die heiligen drei Könige

Weihnachtsgrüße aus der Kita St. Franziskus für ein "besonderes" Jahr 2020

 

„Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen

die dem Leben einen Wert geben“

Wilhelm von Humbold

Liebe Familien der Kita St. Franziskus,

in diesem Jahr wurden wir alle gemeinsam vor bisher so noch nicht gekannten Herausforderungen gestellt. Von einem Tag auf den anderen änderten sich für uns unsere alltäglichen Gewohnheiten. Die Angst vor dem Virus und die Sorge um unsere Liebsten schlich sich zunehmend stärker in unser aller Bewusstsein. Auch die wirtschaftlichen Situationen änderten sich bei einigen Familien erheblich. Als wenn das nicht schon alles ausreichen würde, konnten Sie auch nicht auf die gewohnte Unterstützung durch Großeltern, Großfamilie oder aber auch uns als Kita zählen. Auch wir Mitarbeiter durften nicht mehr auf bewährte Strukturen zurückgreifen und mussten mit Ihnen gemeinsam auf jede neue Regelung flexibel reagieren. Was haben wir uns und vor allen Dingen Ihren Kindern nicht alles zumuten müssen in dieser Zeit!

Die Notgruppen im Lock Down, das geteilte Außengelände, die veränderte Bring- und Abholsituation über das Außengelände, kein Kinder Café, keine Turnhallennutzung, das Vorschulprojekt in anderer Form mit anderem Abschluss, die Eingewöhnungszeit für unsere neuen Familien (keine Hausbesuche, keine Schnuppernachmittage, kein persönliches Kennenlernen der neuen Kinder mit den Erziehern…..) und leider noch vieles mehr. Die Bedürfnisse der Kinder dabei mit Ihnen gemeinsam trotzdem immer wieder in den Mittelpunkt aller Überlegungen zu stellen, war uns eine Herzensangelegenheit und zurückblickend aus unserer Sicht aller Anstrengungen wert. Dieses verbindet uns auch zukünftig mit Ihnen und Ihren Kindern in besonderer Weise.

Abschließend möchten wir uns daher bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen, für jedes liebevolle und aufmunternde Wort, für Ihre positive Haltung, Ihre Ruhe und Gelassenheit herzlichst bedanken. Ohne Ihre Unterstützung und Kooperation wäre das alles so nicht möglich gewesen.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2021.

Ihr Team der Kita St. Franziskus

 

Adventsgärtlein

In wenigen Tagen beginnen die Weihnachtsfeiertage, eine Zeit die vor allem unsere Kinder intensiv erleben. Advent bedeutet sich bereit machen, sich auf den Weg begeben. Wir in der Kita haben uns mit den Kindern gemeinsam auf den Weg gemacht und die Zeit genommen für Geschichten, Adventskalender, Krippenspiel, Plätzchen backen und vieles mehr. Unsere Adventsgärtlein tragen dazu bei, die Kinder auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen. Leider mussten wir in diesem "Corona-Jahr" bei unserer Lichtermeditation (Weihnachtsspirale) auf die Eltern verzichten und auch eine Gruppe der Kita konnte ihr Adventsgärtlein nicht mehr durchführen. 

St. Martin mit den Kindern

In diesem Jahr konnte unser St. Martinsfest nicht wie gewohnt mit den Eltern stattfinden. Trotz der vielen Umstände finden wir es wichtig, den Kindern den Hintergrund des Festes zu vermitteln und es mit ihnen zu Feiern. Jede Gruppe unserer Kita veranstaltete ein eigenes kleines St. Martinsfest. Gemeinsam wurden Lieder gesungen, ein Theaterstück aufgeführt, Brezel gegessen und ein kleiner Laternenumzug gemacht.

Unsere Steinschlange hat ein neues "zu Hause" gefunden. Viele Familien haben im Lockdown in diesem Jahr mit ihren Kindern zu Hause einen Stein bemalt und ihn vor unsere Kita an die Steinschlange angelegt. Diese Steine haben einen neuen Platz im Eingangsbereich unserer Kita gefunden! Die Kinder können nun weiter ihre Steine sehen und sich an diese für uns alle "besondere" Zeit erinnern.

 

 

Die Wertschätzung von Materialien und der sparsame Umgang mit Ressourcen sind wichtiger den je. In diesem Zusammenhang spielt auch das Upcycling "aus Alt mach Neu" eine große Rolle. Schon in der Kita können wir lernen bewusst mit Material umzugehen.

In dem Projekt unserer Wawuschel haben die Kinder aus ausgedienten Elektroartikeln neue Werke erschaffen. Voller Tatendrang nahmen die Kinder die Dinge auseinander und entwickelten hier schon die ersten Vorstellungen zur Umgestaltung. In diesem kreativen Herstellungsprozess verwirklichten sie ihre Ideen und jedes Ergebnis wurde ein Unikat. Voller Stolz präsentierten sie ihre "Meisterstücke" in einer kleinen Ausstellung!

 

 

Herzlich Willkommen im neuen Kita-Jahr

Wir wünschen allen Eltern und Kindern einen guten Start in den Kindergartenalltag, insbesondere unseren "neuen" Familien eine gute Eingewöhnung.

Aufgrund der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln fällt unser Tag der offenen Tür am 11.09.2020 leider aus. Der Termin wird ggf. nachgeholt.

Um die Einrichtung vor Ort kennenzulernen, bieten wir Ihnen Sammeltermine an. Wünschen Sie eine Besichtigung der Kindertageseinrichtung können Sie uns gerne, zwecks Terminabsprache  kontaktieren. Bitte denken Sie daran, Ihr Kind/Geschwisterkind über den Kita-Navigator der Stadt Datteln in unserer Einrichtung anzumelden. Dieses gilt auch für die Familien, die schon in der Kita St. Franziskus angemeldet haben!

 

 

Herzlich Willkommen

Das Team der Kita St. Franziskus freut sich, alle Familien nach dieser besonderen Zeit wieder begrüßen zu dürfen!

Unsere Steinschlange

Wir freuen uns, dass unsere Steinschlange im Eingangsbereich jeden Tag ein bisschen länger wird.

Vielen lieben Dank!

Ein herzliches Dankeschön an unseren Förderverein

Die Kinder und das Team der Kita St. Franziskus bedanken sich bei allen Spendern und dem Engagement des Fördervereins für unsere neuen Bänke im Außengelände.

Unsere Steinschlange

Liebe Kinder der Kita St. Franziskus

Es ist so einsam ohne Euch,
lasst uns gemeinsam die Welt bunter machen.

Wir haben angefangen eine Steinschlange zu legen und würden uns freuen,
wenn Ihr diese erweitert.

Wer mag darf auch gerne seinen Namen unter den Stein schreiben.

 

Wir hoffen, dass es allen Familien und in dieser besonderen Zeit gut geht und freuen uns, wenn wir wieder alle in der Kita begrüßen dürfen.

Bleiben Sie gesund!

Mit lieben Grüßen

Ihr Team der Kita St. Franziskus



Der Natur auf der Spur

In Zusammenarbeit mit dem NABU haben wir mit den Kindern Futterstellen und Nistkästen errichtet.

Jede Gruppe verfügt über eine eigene Futterstelle vor den Gruppenfenstern, von wo die Vögel und die Eichhörnchen direkt

beobachtet werden können. Zur Zeit nehmen wir an der Aktion: " Stunde der Wintervögel - Zähl mit" teil.

Die Kinder sind mit Eifer dabei die Vögel auf unserem Außengelände zu zählen und zu bestimmen! 


Ein besonderes Erlebnis im Schiffshebewerk

Zeitungsartikel aus der Dattelner Morgenpost vom 16.11.2019

Viel zum Erzählen hatten unsere Vorschulkinder bei unserer Exkursion zum Schiffshebewerk.

Wie jedes Jahr nehmen wir am bundesweiten Vorlesetag teil,  lauschen den spannenden Geschichten und

genießen die besondere Atmosphäre des Schiffshebewerkes.


Ein neuer Baum für die Kita

Zeitungsartikel aus der Dattelner Morgenpost vom 31.08.2019

Das Team und die Kinder der Kita St. Franziskus bedanken sich recht herzlich bei der Bürgerstiftung Emscher Lippe-Land und dem Stiftungspaten Herrn Hasenberg für unseren neuen Obstbaum.


Ein herzliches Dankeschön

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren Rasselbandenfamilien für den Birnenbaum bedanken.

Der Baum ist eine tolle Ergänzung zu den anderen Obstbäumen und unseren Hochbeeten, an denen wir zu Zeit richtig gut ernten können. Wir freuen uns über Äpfel, Pflaumen, Salat, Tomaten, Paprika, Mangold, Blumenkohl usw.


Die Kita St. Franziskus sagt Danke

 

Das Team der Kita St. Franziskus sagt allen Eltern unserer "Großen" vielen lieben Dank für die Verschönerung unseres Metallzaunes. Die selbst gestalteten Holzbretter sind eine tolle Erinnerung an unsere Vorschulkinder.

Auf diesem Wege bedanken wir uns nochmals für die gute Zusammenarbeit und wünschen allen Familien einen guten Start in die Schule.